Geschichte

Im Jahre 1885 erwarben die Armen-Schwestern vom hl. Franziskus das ehemalige Dominikanerkloster an der Paulusstraße, um auf dessen Gelände ein Mutterhaus mit Noviziat zu errichten. Diese Maßnahme war notwendig geworden, da das Mutterhaus an der Kleinmarschierstraße in Aachen aufgrund der zunehmenden Zahl der Ordensmitglieder zu klein geworden war.
 
Das neue Mutterhaus in der Paulusstraße wurde am 13. Juni 1894 bezogen und unter den Schutz des hl. Franziskus gestellt. Es markiert den Ursprung der Kongregation der Armen-Schwestern vom hl. Franziskus am Lindenplatz an der Stelle, wo heute das Seniorenzentrum "Franziskuskloster-Lindenplatz" angesiedelt ist.
 
Historischer Lindenplatz, Schervier Altenhilfe Archiv
Der Lindenplatz im 19. Jahrhundert
Ein Jahr später schon, am 19.08.1895, wurde auf dem angrenzenden ehemaligen Schlachthausgrundstück am Lindenplatz der Grundstein für die Klosterkapelle nebst Räumlichkeiten für die kontemplativ lebenden Reklusen gelegt. Weitere 50 Jahre später nahmen die Schwestern den Betrieb eines Seniorenpflegeheims am Lindenplatz auf und errichteten dazu im Jahre 1969 ein neues Gebäude an der Trichtergasse/Ecke Annuntiatenbach.
 
Ende des vorigen Jahrhunderts wurde erkennbar, dass die Räumlichkeiten dieses Pflegeheims in absehbarer Zeit nicht mehr den Ansprüchen heutiger und künftiger Seniorengenerationen gerecht werden würde. Die notwendigen Modernisierungsarbeiten im vorhandenen Gebäude wären jedoch unwirtschaftlich gewesen und hätten nicht das gewünschte Ergebnis erbracht. So erinnerten sich die Verantwortlichen in der Unternehmens- und Ordensleitung an die Baulücke an der Paulusstraße, die das am 25. Mai 1944 durch Bomben zerstörte Noviziat, das so genannte „Allerheiligenhaus“, hinterlassen hatte. Bei diesem Bombenangriff fanden seinerzeit 5 Schwestern den Tod. Zugleich ergab es sich, dass die seit über 100 Jahren am Lindenplatz beheimateten Reklusen ihre Räumlichkeiten im Jahre 2001 aufgegeben hatten und somit die leer stehenden Kapellenflächen zu Gunsten der Schaffung einer größeren Gartenanlage und eines größeren Baugrundes abgerissen werden konnten.
 
Durch die geschickte Konzeption der Hamburger Architekten Heppe & Hoffmann gelang es sodann, auf diesem Grundstück ein zeitgemäßes Seniorenpflegeheim zu planen, welches den Wohnstandard erfüllt, der heute von pflegebedürftigen Senioren erwartet wird. Der erfolgte Abschluss der Modernisierungs- und Umbauarbeiten der ehemaligen Klosteranlage am Lindenplatz zu Appartements des Betreuten Wohnens in den Jahren 1999 und 2004 sowie die im Jahre 2006 erfolgte Inbetriebnahme des neuen Seniorenpflegeheims in der Paulusstraße markieren bedeutende Entwicklungsschritte des Franziskusklosters-Lindenplatz zu einem zeitgemäßen „Seniorenzentrum“ im Herzen der Stadt Aachen.