Wasser: Das macht fit.

Wasser mit Zitrone  Foto: Olga Krivokoneva Photo / ShutterstockWasser mit Zitrone Foto: Olga Krivokoneva Photo / Shutterstock

Juli 2022 - Wussten Sie schon, dass ältere Menschen nach dem Trinken ein stärkeres Sättigungsgefühl haben und deshalb oft weniger trinken, als es gut für sie wäre? Schon ein bis zwei Prozent weniger Wasser können zu Kopfschmerzen, Schwindel und Konzentrationsstörungen führen.

Senior*innen sollten als Richtwert mindestens 1,3 Liter, besser 1,5 Liter (bei hohen Temperaturen bis zu 3 Liter) Flüssigkeit am Tag zu sich nehmen. Das entspricht täglich etwa 6 Gläsern oder großen Tassen.

Das ist schon eine ganze Menge. Und viele unterschätzen das. Denn oft hat man keinen Durst oder meint, man hätte doch gerade ein Glas zu sich genommen.

Bei der Schervier Altenhilfe versuchen wir, unsere Bewohner*innen immer wieder herzlich „auf einen Schluck“ einzuladen. Wir bieten verschiedene Getränke an. Das kann Mineralwasser sein, Wasser ohne Kohlensäure, Fruchtsaft, warmer oder kalter Tee. Eine Scheibe Zitrone oder Orange oder ein paar Blätter Minze oder Eiswürfel erfreuen Gaumen und Auge. Wasser sorgt dafür, dass die Stoffwechselvorgänge optimal funktionieren. Das heißt, dass mehr Nährstoffe in die Zellen transportiert werden können. Daraus folgen mehr Energie und eine verbesserte Leistungsfähigkeit.

Wohl bekomm‘s.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.