Hospiz kann mehr

2 Hände,  Foto: Mnemosyne / Shutterstock2 Hände, Foto: Mnemosyne / Shutterstock

Oktober 2022 - Hospiz kann mehr: So heißt das Motto in diesem Jahr zum Welthospiztag am 8. Oktober. Obwohl sich schon vieles geändert hat, der Tod und das Sterben immer mehr angesprochen wird, bleibt das Thema Tod und Trauer aktuell. Prominenz wie der Spitzensportler Tim Lobinger, der gerade offen in einem Interview sich zur Unheilbarkeit seiner Krebserkrankung geäußert hat, helfen, das Tabu des eigenen Sterbens zu brechen. Aber eher findet man Beiträge zur Diskussion zur Suizidhilfe. Dazu mag es unterschiedliche Auffassungen geben.

In unseren Einrichtungen positionieren wir uns allerdings eindeutig: Wir leisten keine Sterbehilfe, sondern Sterbebegleitung. Das ist ein bedeutsamer Unterschied und gibt den Bewohnerinnen und Bewohnern Klarheit. Wir lassen keine und keinen allein. Dazu gehört die medizinische Versorgung und spezialisierte Palliativpflege, größtmögliche Schmerzfreiheit, Unterstützung bei Atemnot und Übelkeit, Sitzwachen, Seelsorgegespräche und Angebote von Sterbesegen und Krankensalbung und nicht zuletzt Begleitung der Angehörigen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.