Projekt Sinnesgarten – mit allen Sinnen genießen!

Frühlingsicons. Foto: doodling_me / ShutterstockFrühlingsicons. Foto: doodling_me / Shutterstock

31.08.2018 - Das ist doch wieder ein tolles Projekt, von dem wir berichten können. Innerhalb der nächsten fünf Jahre entsteht in unserem Innenhof des Seniorenheimes ein Sinnesgarten. Vorhanden ist schon das alte Treibhaus, das wir zur Nutzung wieder herstellen. Hier soll es in Hochbeeten Kräuter und blühende Pflanzen geben. Aber auch das ganze Umfeld wird gestaltet. Das ist eine große Aufgabe, die wir nur mit viel Unterstützung stemmen können. An erster Stelle sind unsere Kontakte zur Kölner Bevölkerung zu nennen, aus denen eine Reihe Ehrenamtliche im wahrsten Sinne des Wortes mit anpacken. Im Rahmen des „social day“ wurde hier schon kräftig gearbeitet und mit viel „know how“ geholfen. Bis so ein Garten angelegt ist, ist viel „Handarbeit“ gefragt. Aber auch die Deutsche Demenzstiftung Köln unterstützt uns mit 3000 Euro. Dieses Geld können wir sinnvoll verwenden.

Der Sinnesgarten wird so angelegt, dass die Bewohner und Bewohnerinnen – auch mit ihrem Besuch – ein schönes Ziel haben. Da duften Rosen oder Lavendel, hier summen Bienen auf dem blühenden Kirschbaum, dort wachsen Äpfel oder Walnüsse, die man pflücken kann. Eine Feuerschale lädt ein wenig zum Wärmen oder Träumen ein. Ein Klangspiel stupst auch die zarten Gefühle an. Insbesondere Demenzerkrankte werden sich an eigene Gärten und Lebenserfahrungen erinnern und das eigene Mitwirken genießen. Ansonsten: Jede und jeder erfreut sich an einem so lebendigen Garten.

Gerade das gemeinsame Planen und Tun schafft schon viel gute Stimmung und Motivation. Eine Idee, die zusehends wächst, bringt Schwung in unseren Einrichtungs-Alltag.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.