Müde bin ich …

Neugeborenes  Foto: aceshot1 / shutterstockNeugeborenes Foto: aceshot1 / shutterstock

März 2022 - Viele kennen das Nachtgebet der Luise Hensel. Aber wer war sie? Die Aachener Lehrerin wurde 1798 in der Nähe von Berlin geboren, lebte später fünf Jahre lang in Aachen, wo sie als Lehrerin in der Schule St. Leonhard unterrichtete. „Berühmte“ Schülerinnen waren Franziska Schervier und Clara Fey, die beide später Klöster leiteten und sich als Ordensfrauen für Arme und Kranke einsetzten. In Aachen wurde nach Luise Hensel eine Realschule genannt und eine Straße. 
Hier die bekannteren zwei Strophen aus dem Nachtgebet:

Müde bin ich, geh' zur Ruh',
schließe beide Äuglein zu.
Vater, laß die Augen dein
über meinem Bette sein. 

Alle, die mir sind verwandt,
Gott, laß ruhn in deiner Hand.
Alle Menschen groß und klein,
sollen dir befohlen sein. 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.