Mit Auszeichnung

Demenz. Foto: Schervier AltenhilfeDemenz. Foto: Schervier Altenhilfe

Juli - Sicher, es geht nicht immer nach Geschwindigkeit. Aber bisschen stolz sind wir schon: die Senioreneinrichtungen Herz Jesu in Köln und St. Elisabeth in Frechen haben als Erste in NRW das Zertifikat zur SET- Pflege erlangt. Und das mit Auszeichnung. SET ist nicht neu für die Franziska Schervier Altenhilfe. Im Mainzer Haus arbeiten wir schon lange damit und haben gute Erfahrungen gemacht.

SET heißt Selbsterhaltungstherapie und wird  in der Pflege mit Demenzerkrankten angewandt. Die Methode geht auf Frau Dr. Romero zurück. Dabei geht es um stressarme Begegnung mit den Betroffenen. Die Kommunikation wird angepasst, Konflikte vermieden und das Selbstvertrauen gestärkt. Das bedeutet für alle Beteiligten mehr Wohlbefinden und mehr Leistungsfähigkeit. Die vorhandene Selbständigkeit wird erhalten und gefördert, ohne zu überfordern. Wir schauen auf die Ressourcen, nicht auf die Defizite. Wir nehmen die Menschen so an, wie sie sind. Wir achten auf die Bewegungsfähigkeit, auf den Erhalt von Kontakt- und Erlebnisfähigkeit. Musik ist ein wichtiges Element. Einen besonderen Schwerpunkt legen wir auf die Erinnerungsarbeit, die heilsame Wirkung mit sich bringt. So schaffen wir auch bei schweren Erkrankungen größtmögliche Lebensqualität.

Für die Pflege nach SET werden besonders qualifizierte Mitarbeiter*innen ausgesucht und geschult. 

Diesem Prozess haben wir uns gestellt und sind belohnt worden: mit „ausgezeichneten“ Zertifikaten. 

Wenn Sie das Thema umfangreicher interessiert, dann lesen Sie doch bei uns noch etwas mehr.
 
seniorenzentrum herz jesu setseniorenzentrum herz jesu setseniorenzentrum st elisabeth setseniorenzentrum st elisabeth set

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.