Rundgang

Haus

Terasse, Foto: Uwe Dettmer / Schervier AltenhilfeTerasse, Foto: Uwe Dettmer / Schervier Altenhilfe

Unser Haus liegt in einer sehr exponierten Lage im Frankfurter Stadtteil Eschersheim, etwa 6 Kilometer nördlich der Frankfurter Innenstadt in einer gewachsenen Wohnumgebung. Unweit unseres Hauses liegt die katholische Pfarrkriche St. Josef sowie das Gymnasium "Ziehenschule". Lustig und fröhlich geht es bei unseren unmittelbaren Nachbarn zu: Der städtischen Kinderkrippe "Wirbelwind".
Das Pfarrer-Münzenberger-Haus haben wir im März 2007 bezogen. Es entstand aus einem Totalumbau des ehemaligen Sozialrathauses der Stadt Frankfurt im Ortsteil Eschersheim. Das Gebäude wurde fast vollständig entkernt und mit einem Aufwand von ca. 4,3 Mio. € entsprechend den Anforderungen einer zeitgemäßen Seniorenpflegeeinrichtung völlig neu ausgebaut. Die Fassade erhielt neue Fenster sowie eine optimale Wärmedämmung. Erweitert wurde das Haus um einen Wintergarten, der zugleich unser Café-Restaurant ist. Von dort aus können Bewohner und Besucher dem Treiben der angrenzenden Straßen "Nusszeil" und "Im Wörth" zuschauen und am Leben der Nachbarschaft teilnehmen.
 
Verkehrsanbindung

Unser Haus erreichen Sie mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus, S- und U-Bahn). Die Bushaltestelle (Linien 63 und 66) "Im Wörth" liegt unserem Haus unmittelbar gegenüber. Die U-Bahn-Haltestelle (Weißer Stein) ist ebenso wie die S-Bahn-Haltestelle (Bhf. Eschersheim) in nicht mehr als 7 Minuten Gehzeit erreichbar. Die Fahrzeit zum Frankfurter Hauptbahnhof beträgt von dort etwa 15 Minuten. 
Kostenlose Parkplätze sind am Haus ausreichend vorhanden.

Garten und Parkanlage

Terasse, Foto: Uwe Dettmer / Schervier AltenhilfeTerasse, Foto: Uwe Dettmer / Schervier Altenhilfe

Unser reizvoll angelegter Garten mit seiner geräumigen Terrasse unmittelbar vor dem Haus, in dirketer Anbindung an das Café-Restaurant lädt unsere Bewohner und Gäste zu jeder Jahreszeit zu einem kleinen Spaziergang oder einfach zum Verweilen ein. Beobachten Sie in Ruhe die vorbeigehenden Fußgänger oder halten Sie ein Pläuschchen mit den Nachbarn der angrenzenden Straßen "Nusszeil" und "Im Wörth" oder mit Mitbewohnern oder Besuchern.

Im Garten finden auch jährlich die beliebten Sommerfeste statt, zu denen selbstverständlich alle Bewohner, Angehörige, Betreuer aber auch Nachbarn und Freunde des Hauses herzlich eingeladen sind.

Im Sommer bietet sich an schönen Tagen sogar die Gelegenheit, ein Bad in der Sonne zu nehmen. Suchen Sie sich den schönsten Platz aus und nehmen Sie Platz auf der Gartenterrasse oder auf einer der Ruhebänke.

Café-Restaurant

Café, Foto: Uwe Dettmer / Schervier AltenhilfeCafé, Foto: Uwe Dettmer / Schervier Altenhilfe

Direkt vom Foyer am Eingang erreichbar, befindet sich im Erdgeschoss unser Café-Restaurant. Dort können Sie - ebenso wie in den Tagesräumen in den Obergeschossen oder in Ihrem Zimmer - Ihre täglichen Mahlzeiten einnehmen. Verwöhnen Sie sich mit dem Frühstücksbuffet am Morgen oder dem reichhaltigen Salatbuffet am Mittag.

Im Sommer lädt Sie die Gartenterrasse zum Sitzen und Speisen an der frischen Luft ein. Ein Springbrunnen umgeben von üppiger Vegetation lässt Sie vergessen, dass Sie in einer der pulsierendsten Metropolen Deutschlands wohnen.

Das Café-Restaurant ist auch für Besucher und Gäste von außen geöffnet, so dass hier Geselligkeit und Gemeinschaft erfahrbar werden. Gern besucht wird die gemeinsame Feier am hl. Martinstag oder die Nikolausfeier mit dem befreundeten Kindergarten.  Auch Seniorengruppen aus der Nachbarschaft sowie der Seniorenclub des Frankfurter Verbandes nutzen gern unsere Räumlichkeiten, um sich zu treffen und gemütlich bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen zu unterhalten.

Kommen Sie in Kontakt ...

Bewohnerzimmer

Zimmer, Foto: Uwe Dettmer / Schervier AltenhilfeZimmer, Foto: Uwe Dettmer / Schervier Altenhilfe

Unsere Einrichtung bietet insgesamt 51 pflegebedürftigen Seniorinnen und Senioren Platz. Sie wohnen ausschließlich in Einzelzimmern, die sämtlich mit einem eigenen, behindertengerechten Badezimmer ausgestattet sind. Dort finden Sie ein rollstuhlgerechtes WC ebenso wie eine ebenerdig befahrbare Dusche und ein mit dem Rollstuhl unterfahrbares Waschbecken. Ein Wandschrank für Ihre persönlichen Necessaires rundet die Badezimmermöblierung ab.

Die Zimmer sind mit einem Einbauschrank, einem Pflegebett, einem Nachttisch, zwei Stühlen, einem Tisch und einer Anrichte ausgestattet. Auf Wunsch können Sie selbstverständlich gerne eigene Möbel von zu Hause mitbringen. Mit Ausnahme des Einbauschranks und des Pflegebetts können wir die übrigen Möbel gerne ausräumen, um Ihren eigenen mitgebrachten Möbeln Platz zu machen.

Für ein entspannendes Vollbad, oder für den Fall, dass Sie aus gesundheitlichen Gründen nicht duschen können, steht Ihnen eine geeignete Badewanne zur Verfügung, die Ihnen auch bei schwerstem Pflegebedarf den Ein- und Ausstieg mit Hilfe einer Hubtechnik und eines speziellen Lifters sowie mit Hilfe unserer Mitarbeiter ermöglicht.

Wohnbereiche

Küche, Foto: Bernhard Moll, Hüsch & Hüsch / Schervier AltenhilfeKüche, Foto: Bernhard Moll, Hüsch & Hüsch / Schervier Altenhilfe

Eine der Besonderheiten unseres Hauses ist dessen überschaubare Größe: Auf fünf Etagen wohnen bei uns insgesamt 51 Bewohnerinnen und Bewohner in sehr gemütlich eingerichteten Wohnbereichen, wo auch zahlreiche Gruppenangebote stattfinden. Diese ermöglichen es Bewohnern, mit Mitbewohnern in Kontakt zu kommen und zu bleiben. Zu den gut besuchten Veranstaltungen zählen Sitztanz, Gymnastik, Kochen, Gedächtnistraining, Malen und vieles andere mehr. Zudem ist genug Platz, um Besuche empfangen und miteinander ungestört sein zu können.

Die geräumigen Flurbereiche und das hierin offen integrierte zentrale Wohnzimmer auf jeder Etage bieten viel Platz und Möglichkeiten für eine abwechslungsreiche Gestaltung.
Sitzecken und eine gemütliche sowie stilvolle Möblierung tragen ihr übriges dazu bei, dass sich die Bewohnerinnen und Bewohner unseres Hauses jederzeit bei uns wohl fühlen können.

Auf eine milieugerechte Ausstattung haben wir besonders in unserem speziellen Wohnbereich für demenziell erkrankte Bewohner geachtet, wo wir nach dem psychobiografischen Pflegemodell von Professor Erwin Böhm arbeiten.
Äußerlich fallen sofort die historischen Möbelstücke und Ausstattungsgegenstände ins Auge. Sie sollen es den demenziell erkrankten und sich gehirnorganisch zurückentwickelnden Bewohnern erleichtern, sich in "ihrer" Welt zu recht zu finden. Mehr dazu erfahren Sie unter "Fachliche Schwerpunkte".

Für größere Veranstaltungen wie z.B. die Nikolaus- und Weihnachtsfeier oder die große Karnevalsveranstaltung steht das geräumige Café-Restaurant im Erdgeschoss zur Verfügung.


Wohnzimmer

Wohnzimmer, Foto: Uwe Dettmer / Schervier AltenhilfeWohnzimmer, Foto: Uwe Dettmer / Schervier Altenhilfe

Neben den Bewohnerzimmern, die ein hohes Maß an Individualität und Privatsphäre gestatten, steht in jedem Obergeschoss jeweils ein geräumiger Tagesraum zur Verfügung, der offen in die Flurbereiche integriert ist. Dort spielt sich tagsüber das Leben ab. Dort treffen sich Bewohner, wenn sie miteinander reden oder spielen oder aber auch gemeinsam Mahlzeiten einnehmen möchten.

Gerne in Anspruch genommen werden die Besuchsdienste ehrenamtlicher Helfer/-innen, die häufig auf einen Plausch vorbeigkommen oder Bewohnern, denen das Lesen schwer fällt, das Neueste aus der Zeitung vorlesen.